AktuellesÜber unsAusrüstungEinsätzeÜbungenChronikVereinBürger-InfosLinksKontaktImpressum
201720162015201420132012201120102009
 
 
Bilder und Berichte von größeren Übungen der Feuerwehr Reit im Winkl
2011
 
Ausbildung "Praxis für den Rettungstechniker, Technische Hilfeleistung" am 24. September 2011
Zwölf Feuerwehrmänner aus Reit im Winkl konnten vor wenigen Tagen das Zertifikat "Praxis für den Rettungstechniker, technische Hilfeleistung" überreicht werden. Vorangegangen war ein intensives Training, das Axel Topp von der Berufsfeuerwehr Nürnberg am Reit im Winkler Bauhof leitete. Nach dem Theorieunterricht beispielsweise in "Patienten schonende Personenrettung aus Unfallfahrzeugen" oder den "neusten Fahrzeugtechniken" wurde im Freigelände an fünf Automobilen unter anderem das Entfernen des Dachs geübt und wie eingeklemmte Personen schnell, sicher und möglichst schonend aus dem Unfallwagen geborgen werden können. Am Ende der erfolgreich abgelegten Prüfung erhielten die Feuerwehrmänner Hans Stiegler, Stefan Strohmayer, Max Weiß, Kurt Nayder, Stefan Fenninger, Manuel Bürger, Benno Stockklauser, Matthias Lengg, Andreas Meier jun., Matthias Meier, Hubert Heistracher jun. und Hubert Heistracher sen. ihr Zertifikat.
[Text: Hanns Ostermaier]


 
 
Leistungsprüfung THL Österreich am 10. September 2011 in Kössen/Tirol
Eine Gruppe der Feuerwehr Kössen trat nach mehrwöchiger Vorbereitungszeit am Samstag den 10. September zur Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung in Bronze an. Am Gelände des Bauhof in Kössen konnte sich das Bewerterteam um Abschnittskommandant Ernst Stöckl aus St Johann von der guten Leistung der jungen Gruppe überzeugen . Mit einer sehr guten Leistung schafften es die Florianijünger in der vorgegebenen Zeit allen Anfordernissen zu entsprechen und konnten so die Leistungsprüfung souverän bestehen. Auch zwei Gruppen von der Nachbarfeuerwehr Reit im Winkll stellten sich der Prüfung und konnten ebenfalls bestehen.


 
 
Monatsübung am 6. September beim Liebertinger
Die Monatsübung September wurde am Objekt Liebertinger Hof durchgeführt, wo ein Brand angenommen wurde.
Um diesen zu löschen, wurden zwei lange B-Leitungen verlegt, mit denen der Wasserangriff versorgt wurde.


 
 
Monatsübung in Seegatterl am 7. Juni
Im ersten Szenario der Monatsübung wurde ein Brand in der Tiefgarage der Seilbahn mit verletzten Personen angenommen. Diese mussten von Atemschutzträger gerettet werden, während sich die anderen Feuerwehrmänner um die Wasserversorgung kümmerten. Als zweiter Übungsteil musste eine Personenbetreuung und Rettung von einer Liftstütze vorgenommen werden. Bei einem Arbeitsunfall wurde eine Person verletzt und zwei Personen standen unter Schock.
Die Personen wurden versorgt, betreut und mit Hilfe der Hubrettungsbühne in Sicherheit gebracht.


 
Abnahme der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" am 31. Mai
Nach reichlichen Übungstagen konnten zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Reit im Winkl die Leistungsprüfung erfolgreich ablegen. Die beiden Gruppen, angeführt von Hubert Heistracher jun. und Manuel Bürger mussten sich im theoretischen Wissenstest und bei der richtigen Ausführung von Knoten und Stichen beweisen, bevor der Einsatzablauf des Löschangriffes in vorgegebener Zeit zu bewältigen war. Nachdem alle Aufgaben zur Zufriedenheit der Schiedsrichter bewältigt wurden, erhielten
die teilnehmenden Feuerwehrmänner ihre Leistungsabzeichen.


 
Gemeinschaftsübung in Kössen am 26. Mai
Angenommen wurde im jüngsten Fall ein Werkstattbrand am gemeindlichen Bauhof, drei Personen würden zudem vermisst. Berücksichtigen mussten die Retter dabei, dass Werkstätten mitunter explosives Gefahrgut beherbergen könnten. Erforderlich war wegen einer starken Rauchentwicklung aber auch das Tragen von schwerem Atemschutzgerät. Vorrangig war im Rahmen der Übung die Bergung der drei vermissten Personen. Sie konnten nach kurzer Suche den vor Ort anwesenden Kräften des österreichischen Roten Kreuzes übergeben werden wie auch ein Reit im Winkler Feuerwehrmann, der - übungshalber - im Verlauf des Einsatzes einen Schwächeanfall erlitt. Um den Brand wirkungsvoll schließlich bekämpfen zu können, wurde mittels Tragkraftspritzen Wasser aus der nahe gelegenen Tiroler Ache gesaugt. Als Übungsbeobachter waren vom Bezirks-Feuerwehrverband Kitzbühel Abschnittskommandant Ernst Stöckl und von der Kreisbrandinspektion Traunstein Kreisbrandmeister Alfred Waschin zugegen. Beide Beobachter lobten nach dem Übungseinsatz, den ein schweres Gewitter begleitete, die gute, grenzüberschreitende Zusammenarbeit.
[Text ost]


 

 
Übungstag der Achental Feuerwehren am 07. Mai

 
 
Bereitschafts- und Atemschutzübung am 25.03.2011
Am 25.03.2011 fand eine Bereitschaftsübung am RVO Stützpunk in Reit im Winkl statt. Dabei wurde der Schwerpunkt auf die Atemschutzausbildung gelegt.
Aufgaben der drei Atemschutztrupps waren Personenrettung und Erkundung des verauchten Gebäudes. Wir danken der RVO, dass wir das Gebäuden nutzen durften.

 
 
 
Planspiel am 25. Februar 2011
Winterschulung: Planspiele zur Simulation von Einsatzabläufen bei Bränden und technischen Hilfeleistungen.



 
   
 
© 2010 Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl e.V. / Autor: Max Weiss
SitemapImpressumKontakt