AktuellesÜber unsAusrüstungEinsätzeÜbungenChronikVereinBürger-InfosLinksKontaktImpressum
201720162015201420132012201120102009
 
 
2017
 
Gemeinschaftsübung in Kössen am 24. Mai 2017
Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehren Kössen und Reit im Winkl hat eine lange Tradition. Im Frühjahr üben die Nachbarfeuerwehren immer in Kössen. Die FF Kössen richtete am 24. Mai 2017 eine Gemeinschaftsübung für die FF Bichlach, Kössen und Reit im Winkl aus. Die FF Walchsee rückte zur Unterstützung mit der Drehleiter an. Das Österreichische Rote Kreuz Tirol wurde mit 2 Fahrzeugen eingebunden. Das Übungsobjekt befand sich in der Alleestr. neben der Metzgerei Gründler. Bei der Alarmauslösung hieß es: Die Dachgeschoßwohnung war in Brand geraten. Ein Selbstmörder hat die DG-Wohnung angezündet. Die Anzahl der vermissten Personen war nicht bekannt. Nach der Ankunft am Übungsort übernahm die FF Reit im Winkl folgende Aufgaben. Die FF Reit im Winkl baute eine Atemschutzsammelstelle auf und beteiligte sich mit mehreren Atemschutzgeräteträgern an der Personensuche und Personenrettung. Nach dem Auffinden und der Rettung der vermissten Personen wurden diese zur weiteren Behandlung an die Helfer vom Österreichischen Roten Kreuz übergeben. Über den RiW Hubsteiger erfolgte die Brandbekämpfung durch Löscharbeiten am hinteren Hausteil. Zur Speisung des RiW Hubsteiger wurde eine Schlauchleitung von der Tiroler Ache gelegt. Da das Gelände von der Böschung zur Tiroler Ache steil abfällt, wurde mit Hilfe von 2 leistungsfähigen Tauchpumpen das Löschwasser angesaugt und dann mit einer Tragkraftspritzenpumpe weiter zum Hilfeleistungslöschfahrzeug befördert. Von diesem wurde wiederum die Hubrettungsbühne mit Löschwasser versorgt.
Die FF Reit im Winkl beteiligte sich an der Übung mit 15 aktiven Feuerwehrleuten, 4 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und 4 Feuerwehrfahrzeugen. Abschnittsbrandinspektor Ernst Stöck vom Bezirks-Feuerwehrverband Kitzbühel beobachtete die Gemeinschaftsübung kritisch. An der Gemeinschaftsübung beteiligten sich insgesamt 74 Helfer mit 11 Feuerwehrfahrzeugen. Nach der Übungsbesprechung am Feuerwehrgerätehaus in Kössen gab es noch eine Brotzeit.

Bericht: Christian Speicher
 
 
Leistungsprüfung am 16. Mai 2017
Den guten Leistungsstand unserer Feuerwehr stellten die zwei Gruppen unter Beweis, die sich der Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ vor dem Feuerwehrgerätehaus stellten. Kreisbrandmeister Helmut Stefan und die weiteren Schiedsrichter Albert Stadler und Alfred Waschin bestätigten allen beteiligten Feuerwehrleuten nach bestandener Prüfung eine einwandfreie, saubere und ruhige Arbeit. Schon beim Ausführen verschiedener Knoten und Stiche sowie bei der Beantwortung von Zusatzaufgaben bewiesen die Prüflinge, dass sie sich gewissenhaft auf diesen Tag vorbereitet hatten. Dann galt es, innerhalb der festgelegten Sollzeit einen angenommenen Zimmerbrand zu löschen. Dies wurde von beiden Gruppen ebenso präzise gemeistert wie das anschließende Kuppeln einer Saugleitung. Nach erfolgreicher Durchführung der Trockensaugprobe stand dann fest, dass alle die Prüfung bestanden haben. Das Leistungsabzeichen der Stufe 6, also die höchste Stufe, schaffte Jan Schröter, Stufe 5 Andreas Heistracher, Stufe 4 Simon Falkner, Reinhard Heistracher, Roland Klein und Michael Schönhuber, Stufe 3 Benedikt Hagl und Andreas Windbichler, Stufe 2 Armin Icic und Dominik Wolfenstätter und Stufe 1 Toni Abholzer, Seppi Höflinger, Bastian Hofmann, Michael Ruh, Martin Willfert und Michael Windbichler.
Bericht: Sepp Hauser
Bilder: Markus Schmuck
 
 
 
© 2010 Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl e.V. / Autor: Max Weiss
SitemapImpressumKontakt