AktuellesÜber unsAusrüstungEinsätzeÜbungenChronikVereinBürger-InfosLinksKontaktImpressum
VorstandschaftVereinsaktivitätenUnsere VeranstaltugenFörderung
 
Die Vereinsaktivitäten des Feuerwehrvereins
2017201620152014201320122011201020092005-2008
 
 
2009
   
 
Rauchmelderaktion 2009
Die Eltern von Kindern sind bestrebt, dass Ihr Kind in einer sicheren Umgebung aufwächst. Ein Stück mehr an Sicherheit bieten Rauchmelder. Aus diesem Grund hat die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl ab Januar 2008 eine Aktion ins Leben gerufen, um Leben zu schützen! Unter dem Motto „Mit Sicherheit ins Leben – jedem Neugeborenen in Reit im Winkl einen Rauchmelder“ überbrachte die Bereitschaft von Max Weiß den stolzen Eltern Karin Trattler und Martin Mair, Sonja Graspointner und Peter Sichert, Sonja und Michael Bürger, sowie Sonja und Sigi Mayer jeweils einen Rauchmelder. Das Geburtenpaket beinhaltet neben dem Rauchmelder auch Informationsmaterial. Wir wünschen den frisch gebackenen Eltern mit Ihren Kindern viel Freude und alles Gute. [Christian Speicher]

 
 
 
Vereinsausflug Wendelstein und Mariandlalm, 12./13. September 2009
„Ein rundum gelungener Ausflug“ – das war der Tenor der Teilnehmer des diesjährigen Vereinsaufluges. Diesmal stand beim Feuerwehrausflug die Bergwelt der nahen Umgebung im Vordergrund. Am Samstag, den 12. September ging es morgens mit 2 Kleinbussen über Walchsee nach Oberaudorf. Dort wurde eine kleine Frühstückspause eingelegt. Danach ging es weiter nach Brannenburg zur Talstation der Zahnradbahn. In einer ca. 25minütigen Fahrt ging es mit der Zahnradbahn zum Wendelstein hinauf. Leider war die Sicht an diesem Tag nicht die beste, es war neblig. Nach einer kurzen Umsicht und Mittagseinkehr am Wendelsteinhaus ging es mit der Seilbahn zur Talstation nach Osterhofen hinunter. Mit den Bussen fuhren wir über Bayerisch Zell Richtung Kufstein/Thiersee.

Am Wanderparkplatz angekommen schnürten die Floriansjünger zuerst ihre Bergschuhe und legten dann die Rücksäcke an. Nach ca. 1 Stunde Gehzeit erreichten wir die Mariandlalm (1.252 m), die auch „Obere Trockenbachalm“ genannt wird. Die Almwirtin Christl erwartete uns schon. Nach einer kleinen Brotzeit gab es zum Abendessen ein hervorragendes Schweinsbraten – Buffet mit Krautsalat, Soße, Bratkartoffeln und Knödel. Nachdem sich jeder gestärkt hatte erlebten wir noch einen schönen und fröhlichen Hüttenabend. Günter Dirnhofer spielte Ziach, sowie Schlagzeug mit zur Verfügung stehenden Kochtöpfen und Schneebesen. Es wurde gesungen, Witze erzählt und geratscht. Ein Höhepunkt des Abends war die Aufführung des „Stummen Geiger’s“ von Andreas Mühlberger. Übernachtet wurde in gemütlichen Stockbetten in der Alm, die zuvor extra reserviert wurden.

Nach einem kräftigen Frühstück wurde vor der Alm noch ein Gruppenfoto gemacht, bevor es zu fuß wieder zu den Bussen nach unten ging. Wir fuhren über Kufstein und Kirchbichl weiter nach Wörgl zur Wörgler Wasserwelt. Hier war für jeden etwas dabei. Rutschen, schwimmen oder ab in die Sauna. Das Erlebnisbad und die Saunawelt ließen keine Wünsche offen. Abends fuhren wir dann erholt und relaxed von Wörgl über Itter, Hopfgarten im Brixental, Westendorf, Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Kitzbühel nach Erpfendorf, wo wir im Hexenhäusl noch mal eingekehrt sind. Nach einem wohlschmeckenden Abendessen ging es zurück nach Reit im Winkl. [Christian Speicher]


 
 
 
Wandertag mit der Feuerwehr Kössen am 6. September 2009
Am Sonntag, den 6. September 2009 trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kössen und Reit im Winkl morgens am Parkplatz Staffenberg in Kössen.
Die Kameraden aus Kössen waren dieses Jahr mit der Organisation an der Reihe und suchten die Tour aus. Es war ein schöner Spätsommertag mit morgendlichen kühlen Temperaturen. Los ging es auf der Naringbergstraße, die ersten paar hundert Meter waren Teerstraße, die wenig später zur Forststraße wurde. Beim Wegweiser „Wetterkreuz“ bogen wir dann rechts in einen Waldweg ein. Nachdem der Waldweg in eine Almweide über gang, kamen wir an der Hinhag Alm an. Etwas über der Hinhagalm gab es Erfrischungsgetränke, die der Almwirt von der Naringalm bereitstellte. Nachdem jeder verschnaufen konnte ging es weiter über steile Bergweiden zur Wetterfahne (1.284 m). Die Wetterfahne war das Ziel des Wandererlebnistages. Für einige war es das erste mal, an der Wetterfahne zu stehen. 4 Kameraden gingen noch weiter zur Rudersburg (1.430 m), die restlichen Wanderer machten sich auf den Weg zur Naringalm (1.100 m).

Nach Ankunft bei der Naringalm gab es eine zünftige Weißwurstbrotzeit. Von der Terrasse auf der Naringalm hatten wir einen wunderbaren Blick auf das Kaisergebirge sowie das Kössener und Reit im Winkler Tal. Die Kössener Kameraden hatten auch für Unterhaltung gesorgt. 2 Musikanten spielten mit steirischer Ziach und Gitarre auf. Nachmittags wanderten wir dann über die Alm- und Forststraße zur Edern-Alm hinab. Nach einem Einkehrschwung ging es wieder zurück zum Staffnerhof.
Der gelungene Wanderausflug zeigte wieder einmal, dass neben den grenzüberschreitenden Übungen und Einsätzen auch die gemeinsame Freizeitgestaltung und Kameradschaft nicht zu kurz kommt und regelmäßig gepflegt wird. [Christian Speicher]

 
 
 
Ferienprogramm am 8. August 2009
Im Feuerwehrgerätehaus wurden viele Informationen zum Feuerwehrwesen gegeben und viele Fragen zu den Einsatzfahrzeugen beantwortet. Im Anschluss daran fuhren die 6 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Reit im Winkl, zusammen mit den Teilnehmern am Ferienprogramm, in den Einsatzfahrzeugen zur Menken Säge. Dort wurde dann ein kompletter Löschwasseraufbau gemacht und Wasser aus der vorbei fließenden Lofer angesaugt wurde. Die Kinder durften selbst mit anpacken. Es wurden Saugschläuche gekuppelt, Schläuche ausgerollt, mit dem C-Strahlrohr gespritzt und vieles mehr. An der Menken Säge wurde auch die Hubrettungsbühne in Stellung gebracht und aufgebaut. Der Aufbau wurde Schritt für Schritt den interessierten Kindern erläutert. Wer sich traute, der durfte auch im Rettungskorb mit in die Höhe fahren. Noch während des Ferienprogramms ging dann plötzlich der Funkwecker bzw. „Piepser“. Die Feuerwehr Reit im Winkl wurde zu einem Verkehrsunfall an der B 305 gerufen. So konnten die Kinder auch noch das Ausrücken der Einsatzkräfte sozusagen „live“ mit erleben. Es waren für die Teilnehmer und Helfer ereignis- und erlebnisreiche Stunden. [Christian Speicher]

 
 
 
Einweihung KLF-A der Freiwilligen Feuerwehr Kössen am 19. Juni 2009
 
 
 
150 jähriges Gründungsjubiläum der Feuerwehr Traunstein am 24. Mai 2009
Die Freiwillige Feuerwehr Traunstein ist mit ihren 150 Jahren die älteste Wehr Oberbayerns. Dieses Jubiläum gehört in einem würdigen Rahmen gefeiert. Der Festzug mit über 150 Feuerwehren aus Deutschland, Österreich, Ungarn und aus den Niederlanden sowie den Ortsvereinen mit insgesamt rund 4000 Teilnehmern stellten den Höhepunkt des 150jährigen Gründungsjubiläums dar. Am Festzug fuhren außerdem noch einige Feuerwehr-Oldtimerfahrzeuge mit. Die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl beteiligte sich mit 20 Personen am Gründungsfest. Zusammen mit der Musikkapelle Reit im Winkl fuhren die Feuerwehrmänner mit dem RVO Bus um 7.30 Uhr nach Traunstein. Es gingen beim Festzug 3 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 15 aktive Feuerwehrmänner und die 2 Marketenderinnen Irmgard Hauser und Magdalena Heigenhauser mit. Der Taferlbua aus Haslach, Simon Ziepla, wartete schon in Traunstein auf uns. Nach dem Festzug stärken sich alle mitgereisten Teilnehmer im Bierzelt mit einer Brotzeit. Nachmittags ging es mit dem RVO Bus wieder nachhause. [Christian Speicher]
 
 
 
Aktion "Sauberes Reit im Winkl" am 13. Mai 2009
Am 13. Mai 2009 beteiligte sich die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl mit 14 Personen an der jährlich wieder stattfindenden Aktion. Nach dem Ende der Wintersaison werden jedes Jahr die Wiesen, Wälder und Bäche von Reit im Winkl wieder abgegangen und sauber gemacht. Ausgerüstet mit Müll- und Unratzangen sowie Säcken zum Müll aufsammeln starteten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, Feuerwehranwärter und aktiven Feuerwehrdienstleistenden. Chauffeur Stefan Strohmayer setzte alle fleißigen Helfer an den vorher ausgemachten Stellen ab. Es wurden wie im letzten Jahr der Hausbach, der Dosbach sowie der Glapfgraben bis zur Naturwärme abgesucht. [Christian Speicher]
 
 
 
40. Geburtstag unseres Feuerwehrkameraden Jakob Speicher am 15. März 2009
Bereitschaftsleiter Franz Mühlberger und die anderen Bereitschaftskameraden von Jakob Speicher fuhren mit 1 Feuerwehrauto zu ihm nachhause. Dort gratulierten sie ihm alle recht herzlich zum 40. Geburtstag. Der Jubilar lud im Anschluss alle Gratulanten zu einer Brotzeit ein. Stefan Strohmayer (Streichei) unterhielt die Geburtstagsgäste mit seiner steirischen Ziach.
[Christian Speicher]

 
   
 
Jahreshauptversammlung am 13. März 2009
 
 
 
50. Geburtstag unseres Feuerwehrkameraden Andreas Meier am 6. März 2009
Die Mitglieder der Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Reit im Winkl e. V. sowie seine Kameraden von der Bereitschaft gratulierten Andreas Meier zum 50. Geburtstag recht herzlich. Bereits morgens um 5.45 Uhr früh wurde der Jubilar von der Vorstandschaft und seiner Bereitschaft geweckt. Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück verabschiedeten sich seine aktiven Feuerwehrkameraden wieder. Abends fand dann die Geburtstagsfeier statt. Zur musikalischen Unterhaltung nach dem Abendessen spielte Maxi Weiß mit seiner steirischen Ziach. Im laufe des weiteren Abends gab es dann noch eine Geburtstagsrallye, in die der eine oder andere Geburtstagsgast aktiv eingebunden wurde. Der Abend klang bei gemütlichen Beisammensein aus. [Christian Speicher]
 
 
 
Bau unseres Faschingswagens am 21. Februar 2009
 
 
 
Faschingshochzeit des Theatervereins am 14. Februar 2009
 
 
 
Betrieberennen am 17. Januar 2009
Die Ski- und Snowboardschule Reit im Winkl-Winklmoos veranstaltete am Samstag, den 17.01.2009 um 19 Uhr wieder das Betrieberennen. Die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl e. V. beteiligte sich mit 2 Mannschaften daran. Insgesamt waren 24 Mannschaften am Start, wobei es eine separate Snowboard- und Damenklasse gab. Von den 16 Mannschaften im Hauptfeld belegten die Jugendfeuerwehr mit Admira Jakupovic, Andreas Windbichler und Dominik Wolfenstätter den 14. Platz und die 2. Mannschaft mit Klaus Heigenhauser, Christian Speicher und Stefan Treml den 10. Platz. Der stellvertretende Kommandant Stefan Neuner würfelte jeweils für die 2 Mannschaften.
Es wurde wieder im bewähren Modus angetreten. Der 1. Läufer fuhr einen Super-G und musste am Ende der Strecke eine Glocke läuten. Danach durfte der 2. Läufer starten und einen Riesenslalom fahren, wo auch noch eine Sprungschanze eingebaut war. Je nach Sprungweite gab es Zeitabzüge. Nachdem der 2. Skiläufer im Ziel war durfte der 3. Läufer einen Slalomkurs fahren. Im Ziel angekommen war der Würfler an der Reihe. Je nach Würfelaugen durfte wiederum ein Zeitabzug gemacht werden. Die Siegerehrung fand im Anschluss in der Unterwirtsalm statt.
[Christian Speicher]
 
 
 
Eisstockturnier der Achental-Feuerwehren am 10. Januar 2009
Die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl e. V. richtete den 17. Feuerwehrvergleichskampf im Eisstockschiessen aus. 18 Mannschaften trafen sich dazu am 10. Januar 2009 in der Eissporthalle in Ruhpolding. Es nahmen jeweils 2 Mannschaften mit je 4 Personen der Freiwilligen Feuerwehren aus Bergen, Grassau, Marquartstein, Ober- und Unterwössen, Reit im Winkl, Rottau und Übersee teil. Die Freiwillige Feuerwehr Schleching beteiligte sich mit 1 Mannschaft, genauso wie die Kreisbrandinspektion Traunstein. Die Mannschaft 1 aus Reit im Winkl mit Stefan Huber, Andreas und Matthias Meier, Christian Niemeier und Florian Wellnitz erreichten den 15. Platz. Michael Diesl, Klaus Heigenhauser, Hubert Heistracher jun., Christian Speicher und Stefan Treml belegten mit der 2 Mannschaft aus Reit im Winkl den 17. Rang. Günther Braun jun. war für die Auswertung der Spielergebnisse zuständig.

Die Siegerehrung fand abends im Alpengasthof Hindenburghütte in Reit im Winkl statt. Nach dem Abendessen nahm der Schirmherr Alfred Waschin und der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Reit im Winkl, Hubert Heistracher jun., die Siegerehrung vor. Die 1. Mannschaft der FF Marquartstein gewann den Vergleichskampf vor Grassau 1 und Übersee 1. Nachdem die Grassauer letztes Jahr den Wanderpokal gewannen, sicherten sich im Jahr 2009 wieder die Marquartsteiner den Wanderpokal, bereits zum 2. Mal. Der Wanderpokal, den die Kreisbrandinspektion Traunstein gestiftet hat, darf behalten werden, wenn er von einer Feuerwehr 3 mal gewonnen wird. Der Trostpreis, ein Brotzeitkorb mit Würstl und allem was dazugehört, ging ebenfalls nach Marquartstein, an die 2. Mannschaft. Hüttenwirt, Günter Dirnhofer, sorgte mit seiner Band dem Stimmungstrio „Bergfex’n“ für die musikalische Unterhaltung an diesem zünftigen Abend. [Christian Speicher]
   
   
 
 
 
© 2010 Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl e.V. / Autor: Max Weiss
SitemapImpressumKontakt